Wir HOLZBAUER 3.2020: Mut, Zuversicht und Daten

Der aktuelle Wir HOLZBAUER wagt Neues: Unter anderem mit einem Recyclingprojekt auf dem Lysbüchel-Areal in Basel oder einer Tinybar. Mit der «Initiative Wald & Holz 4.0». geht es schnellen Schrittes Richtung digitale Zukunft. Im dritten Teil dieser Themenserie stehen Smart Services im Fokus. BIM ist Pflicht für KMU. Warum, das erklärt Markus Fuhrer ist Geschäftsführer der HP Gasser AG.

Fokus: Neues mit Altem wagen

Dass es nicht immer einfach oder gar möglich war, die ambitionierte Zielvorgaben wie geplant zu erfüllen, beschreiben Architekt Oliver Seidel von In Situ und Projektleiter Hans Emmenegger von der Husner AG Holzbau in dieser Ausgabe von «Wir Holzbauer». Erschwernisse haben sie jedoch keineswegs davon abgehalten, ihr Projekt zum zirkulären Bauen mit Pioniergeist und Nachdruck weiterzuverfolgen.


>>> zum Artikel (Abo)

Bauen: Tinybar als Testprojekt

Drei, die sich vom landesweiten Lockdown nicht erschüttern lassen wollen, sind Yves, Marco und Roman Schneider von der Schneider Holzbau AG – auch wenn die geplante Präsentation und Einweihung ihres neu entwickelten Tinybar-Moduls auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste. Denn mit der nötigen Besonnenheit und dem Glauben an die Schaffenskraft der Branche wird sich der Holzbau auch in Zukunft als verlässlicher Partner im Bausektor positionieren können.

>>> zum Artikel (Abo)

Bewegen: Daten, Daten, Daten

«Gemeinsam in die digitale Zukunft» lautet die Devise der «Initiative Wald & Holz 4.0». Im dritten Teil dieser Themenserie stehen Smart Services im Fokus. Gemäss dem Smart-Service-Welt-Report 2018 steht und fällt die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes und seiner Unternehmen zunehmend mit den Möglichkeiten, aus der massiv ansteigenden Datenmenge Smart Services zu kreieren. Nicht nur grosse, sondern vermehrt auch kleine und mittlere Unternehmen fragen sich, wie sich mit Daten neue, kundenindividuelle Lösungen kreieren lassen.

>>> zum Artikel

Bilden: Der Nutzen von BIM

Markus Fuhrer ist Geschäftsführer der HP Gasser AG in Lungern und einer von 23 Absolventen der neu ausgerichteten Weiterbildung «CAS Digital Planen, Bauen, Nutzen» der Berner Fachhochschule (BFH). Im Interview erklärt er, warum es gerade für KMU Pflicht ist, am Puls der (digitalen) Zeit zu bleiben.

>>> zum Artikel (Abo)


Weitere Branchennews aus dem Schweizer Holzbau: im Wir HOLZBAUER 3.20 – gedruckt und online. www.wir-holzbauer.ch

Schreibe einen Kommentar