Lotti: Die Glocke ist da

Hier platziert Vizeweltmeister Rafael Bieler das Mosaikteil Nr. 28. Es wurde bei Beer Holzbai in der Produktion nach Plan zugeschnitten.

Über Lotti, die BIM-Kuh
Mit der drei Meter hohen und sechs Tonnen schweren Holzkuh wird die Komplexität der digitalisierten Arbeitswelt an einem praktischen Beispiel gezeigt. Lotti gibt es nicht nur in der Cloud, wo jeder interessierte Betrieb einen Teil von ihr herunterladen und selbst produzieren konnte, sie wird auch echt an der Holz 2019 in Basel stehen, weil sie dort aus den vorgefertigten Teilen zusammengebaut wird. Unterstützt wird Lotti durch BIM, RFIDs, GUIDs, Parametrisierung, CNC, ERP-Integration, Drohnen, Robotern und all den Dingen, die zu einer modernen
Kuh dazugehören. Halle 1.1, Stand C01

Tiny-House: Ein defekter Kran

Die ersten Wände des Tiny-House stehen.

Gegen 13 Uhr startete die Aufrichte des Tiny Houses – und damit einige Stunden später als geplant. Denn wie sich herausstellte, war der Baukran, mit dem die vorfabrizierten Elemente an Ort und Stelle platziert werden sollten, defekt. Wie ein Messebesucher berichtet, habe der Motor bei Inbetriebnahme angefangen, zu rauchen – vermutlich sei eine Sicherung durchgebrannt. Ob im Anschluss ein Ersatz geliefert wurde oder der defekte Kran repariert werden konnte, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Stand 16 Uhr: EG steht. OG folgt

Am späten Nachmittag zeigt sicht der Stand des Tiny Houses wie folgt: Das Erdgeschoss ist zum Grossteil aufgerichtet, der Rohbau steht soweit. Am vorderen Giebel wird bereits das Obergeschoss aufgerichtet. Es handelt sich um Dreischichtplatten, die nicht verkleidet werden. Somit ist bei der Aufrichte Vorsicht geboten, da später jeder Kratzer in der Platte sichtbar ist. Die Innenwände sind bereits verplankt.

 

 

Hinter dem Zeitplan: Wird das eine Nachtschicht?

Der ursprüngliche Zeitplan sieht vor, dass bis zum Feierabend die Wände des Obergeschosses aufgerichtet sind, ebenso die Dachelemente und die Fassadenfolie angebracht ist. Gibt das eine Nachtschicht für die Monteuere der S. Müller Holzbau? (^sd)

Innovationspreis: And the Winner is...

Die Gewinner des Innovationspreis Holz 2019 stehen fest.

Platz 1: Hawa Sliding Solutions AG

Platz 2: Timber Structures 3.0 AG

Platz 3:  HM-Spoerri AG / Felder-Group

Über den Innovationspreis Holz
Bereits zum vierten Mal bietet die Holz die passende Bühne für die Innovationskraft der Branche. Mit dem Holz Innovationspreis werden Projekte ausgezeichnet, die eine technologie-, verfahrens- oder produktorientierte Innovation zum Thema Holz bieten. Die eingereichten Projekte werden durch eine unabhängige Fachjury bewertet. Alle nominierten und Sieger-Innovationen sind zudem in der Halle auf den betreffenden Messeständen ausgezeichnet.

Impressionen