Die Haupt AG hat in eine neue Fensterproduktionsanlage investiert. Im Dezember 2018 wurde das neue Bearbeitungszentrum für den Fensterbau geliefert und vor Ort zusammengebaut. Ende Januar wurde die Maschine feierlich mit einem kleinen Apéro für die Mitarbeitenden eingeweiht.


Seit mehr als einer Woche ist die neue Produktionsanlage der Haupt AG Holzbau und Fensterbau nun in Betrieb. Grund für die Investition ist ein Brand, der sich am 14. September 2018 in dem alten Bearbeitungszentrum für die Fensterproduktion ereignet hat. Dabei entstand ein beträchtlicher Sachschaden an der Fensterproduktions- sowie an der Späne-Absauganlage. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Späne-Absauganlage konnte relativ schnell repariert werden.

Abklärungen mit den Fachspezialisten und dem Hersteller haben ergeben, dass die Fensterproduktionsanlage komplett ersetzt werden musste. Mit einer Übergangslösung konnte die Firma Haupt AG reduziert Fenster produzieren. Mit der Inbetriebnahme der neuen Anlage kann die Firma ihre Kunden wieder mit der gewohnten Terminverbindlichkeit beliefern.

Am 28. Januar 2019 wurde mit einem Apéro für die Mitarbeitenden die neue Produktionsanlage eingeweiht.

Moderne Technik stärkt den Nischenmarkt «Historische Fenster»

Mit der erweiterten Produktionsfläche für den historischen Fensterbau, dem modernen Bearbeitungszentrum und der Umstellung der Produktionsabläufe, wurde laut Haupt AG die Durchlaufzeit in der Fensterproduktion verringert und eine höhere Qualität des Endproduktes erreicht. Dank der konstant hohen Bearbeitungsqualität der CNC-Technik können die unterschiedlichen Anforderungen an die verschiedenen Fenstersysteme optimal erfüllt werden. (^pd/sd)